Prävention durch Kooperation. Wohnraum schaffen, Wohnungsverlust verhindern

VIII. Präventionstagung der BAG Wohnungslosenhilfe e.V., 27. Mai 2014 in Karlsruhe
 

Ungefähr 284.000 Menschen sind nach Schätzungen der BAG Wohnungslosenhilfe (BAG W) in Deutschland ohne Wohnung. Die BAG W prognostiziert bis 2016 eine Zunahme der Wohnungslosigkeit um ca. 30% auf dann 380.000 Menschen. Weitere ca. 130.000 Menschen waren in 2012 von Wohnungslosigkeit bedroht, d. h. bei ihnen stand der Verlust der Wohnung unmittelbar bevor.

Insb. in den Ballungsgebieten ziehen die Mietpreise extrem an, das Angebot an preiswertem Wohnraum schrumpft. Diesen Entwicklungen ist nicht ausreichend entgegengesteuert worden. Zugleich sind immer mehr Menschen auf preiswerten Wohnraum angewiesen. Ebenso zeigen seit langem schwerwiegende sozialpolitische Fehlentscheidungen bei Hartz IV – hierzu zählen vor allem die Sanktionierung bei den Kosten der Unterkunft von jungen Erwachsenen, die unzureichende Anhebung des ALG II – Regelsatzes und das Zurückfahren der Arbeitsförderungsmaßnahmen – ihre negativen Wirkungen.

Letztlich gibt es längst noch nicht in allen Kommunen und Landkreisen Fachstellen zur Verhinderung von Wohnungsverlusten, noch immer machen zu wenige Kommunen und Landkreise von den gesetzlichen Möglichkeiten (SGB II und SGB XII) zur Verhinderung von Wohnungslosigkeit Gebrauch. Ziel dieser Tagung ist es für präventive Maßnahmen zur Verhinderung von Wohnungsverlusten zu werben, gute Modelle vorzustellen und die Kooperation zwischen den Akteuren Kommune, Wohnungswirtschaft, private Vermieter und freie Träger der Wohnungslosenhilfe zu verbessern. Dabei ist der Blick nicht nur auf die Großstädte gerichtet, sondern wie immer auch auf die Situation in den Landkreisen.

Beim sog. Speed Geeking, der Schnellinformation in Arbeitsgruppen, werden vier Projekte in jeweils 30minütigen Einheiten vorgestellt, so dass jede/r Teilnehmende jedes Projekt kennenlernt und Antworten auf folgende Fragen erhält:

Wir wenden uns mit dieser Tagung an Mitarbeitende kommunaler Fachstellen oder ähnlicher kommunaler Organisationseinheiten, an Mitarbeitende der freiverbandlichen Wohnungslosenhilfe, der Wohnungswirtschaft und der JobCenter, an die ExpertInnen in Verbänden, Wissenschaft, Bundesagentur und Ministerien. Wir bedanken uns herzlich für die kooperative Unterstützung der Stadt Karlsruhe und der Sozialpädagogischen Alternativen (SOZPÄDAL).

Werena Rosenke, stellvertretende Geschäftsführerin BAG Wohnungslosenhilfe e. V.


Eröffnung und Grußworte
Dr. Martin Lenz, Bürgermeister der Stadt Karlsruhe
Winfried Uhrig, Vorsitzender der BAG Wohnungslosenhilfe
e.V.

Wohnraum schaffen, Wohnungslosigkeit verhindern, Wohnraum für Wohnungslose erschließen. Das kann die Kommune tun!
Alfred Dietz, Leiter des Sozialamtes der Stadt Karlsruhe

Prävention von Wohnungsverlusten im Landkreis
Wolfgang Schloz, stelv. Amtsleiterin, Kreissozialamt des Landkreises Esslingen
Ingrid Lehmann, stellv. Leiterin der Fachstelle für Mietschulden, Kreissozialamt des Landkreises Esslingen

Lokales Handeln im Rahmen der Nationalen. Strategie gegen Wohnungsnot
Dr. Thomas Specht, Geschäftsführer BAG Wohnungslosenhilfe e. V., Berlin

Empfehlungen des Deutschen Vereins zur Prävention von Wohnungslosigkeit durch Kooperation von kommunalen und freien Trägern
Andreas Krampe, Referent des Deutschen Vereins für öffentliche und private Fürsorge e. V., Berlin

Speed geeking / Informationen in jeweils 30 Minuten

Wohnraumakquise durch Kooperation Mietvertrag für Wohnungslose – Angebote an Vermieter
Barbara Mauter und Steffen Schäfer, Sozial- und Jugendbehörde der Stadt Karlsruhe, Fachstelle Wohnungssicherung

„Keine Kinder im Obdach“ – Prävention in Kooperation mit der Wohnungswirtschaft
Bert Becker, Fachbereichsleiter Wohnungslosenhilfe Rhein-Sieg, Siegburg

Wohnungslosenhilfe baut weiter!
Michael Knecht, Ambulante Hilfe e.V., Stuttgart

Wohnungslosenhilfe mietet!
SOZPÄDAL e. V., Karlsruhe


Podiumsdiskussion: Prävention durch Kooperation – eine Option für Wohnungswirtschaft und private Vermieter?
Es diskutieren:
Dr. Martin Lenz, Bürgermeister der Stadt Karlsruhe
Jörg Mauter, SOZPÄDAL, Karlsruhe
Jürgen Schubert, Sozialmanager Volkswohnung GmbH, Karlsruhe
Dr. Thomas Specht, Geschäftsführer BAG Wohnungslosenhilfe e. V., Berlin
RA Stefan Walter, Geschäftsführer Haus & Grund Deutschland, Berlin

Moderation:
Werena Rosenke, BAG Wohnungslosenhilfe e. V., Berlin