Frau, wohnungslos, mit Kind und Kegel: wohnungslos, aber nicht beziehungslos

Fachtagung der BAG Wohnungslosenhilfe e.V., 31. März und 1. April 2011 in Fulda

Wohnungslose Frauen bzw. Frauen im Hilfesystem der Wohnungslosenhilfe sind längst nicht immer alleinstehend. Sie haben Kinder, mit denen sie zusammenleben oder die fremduntergebracht sind; sie leben in Paarbeziehungen oder wollen Paarbeziehungen eingehen. Eben eine „Normalität im Ausnahmezustand“. Unter diesem Titel geht Claudia Steckelberg der Bedeutung von Partnerschaft und Familie in den Orientierungen wohnungsloser Frauen nach.

Wohnungslose Frauen leben als Familie oder Alleinerziehende in kommunalen Unterkünften oder in Einrichtungen der freiverbandlichen Wohnungslosenhilfe: Alltag und Hilfeprozess stellen für die Einrichtungen, die Beraterinnen und die Klientinnen eine besondere Herausforderung dar. Kindeswohlgefährdung, destruktiv erlebte Partnerschaften, die Beraterin zwischen Kind und Klientin, Zusammenarbeit und Kooperationen zwischen Wohnungslosenhilfe und Jugendhilfe sind hier die wichtigen Themen, die in den Vorträgen und Arbeitsgruppen dargestellt und diskutiert werden.

Den Abschluss der Tagung bildet ein Vortrag, der die Beraterin in den Mittelpunkt stellt: Die hilflose Beraterin? Wie verhalte ich mich als Beraterin zu den als destruktiv erlebten Paarbeziehungen meiner Klientin?


Dokumentation

Normalität im Ausnahmezustand
Geschlecht, Partnerschaft und Familie in den Orientierungen wohnungsloser Frauen
Dr. Claudia Steckelberg, Alice Salomon, Hochschule, Berlin
 
Wohnungslose Frauen mit Kindern in einer Einrichtung der freiverbandlichen Wohnungslosenhilfe
Praxis und Problemanzeige
Karin Kühn, Leiterin Zentrum für Frauen des Diakonischen Werks für Frankfurt/Main
 
Kooperationsvereinbarung zwischen Jugendhilfe und Wohnungsnotfallhilfe für Eltern mit Hilfebedarf gem. § 67 SGB XII
Regina Quapp-Politz, Abteilungsleiterin Familie und Jugend im Jugendamt der LH Stuttgart

Frauen in Wohnungsnot und Wohnungslosigkeit – Ergebnisse des Statistikberichts der BAG Wohnungslosenhilfe e.V.
Werena Rosenke, stellv. Gf BAG W, Bielefeld
 
Statistik und Dokumentation der Hilfen für Frauen in Wohnungsnot – Möglichkeiten, Chancen, Voraussetzungen
Dr. Rolf Jordan, Fachreferent BAG Wohnungslosenhilfe e.V., Bielefeld
 
Hilflosigkeit der Beraterin?
Die Beraterin und ihre Haltung zu den als destruktiv erlebten Partnerschaften der Klientinnen
Dr. phil. Claudia Wallner, Münster
 
 
AG 2: Alleinerziehende wohnungslose Frauen und Paare in Einrichtungen der Wohnungslosenhilfe / in der kommunalen Unterbringung
Ergebnisse: Problemstellungen und Lösungen

AG 3: Parteilichkeit der Beraterin: im Spagat zwischen Kindeswohl und Klientinnenwohl
Sabine Degen-Jakobi, Elisabeth-Frey-Haus, Köln